Onlineprojekte von Christian Dinse – Von Null auf 80 Millionen

Projektentwicklung

50
Onlineprojekte
18
Millionen Webseitenbesucher
180
Millionen Seitenansichten
210
Millionen Aktionen

Geschichte

Anfang der 1990er Jahre begann ich zu Programmieren. Grundlage meiner Arbeit bildete zuerst ein Amstrad/Schneider CPC 464, später ein Commodore 64 und ab 1995 ein Intel-PC. Erste Interneterfahrung sammelte ich ab 1996 durch den Kauf eines analogen Modems und der nächtlichen Dauerbelegung der heimischen Telefonleitung.

Götz und ich, spielend am Schneider CPC 464 (Game "ARKANOID").

Götz und ich, spielend am Schneider CPC 464 (Game „ARKANOID“).

Schnell wuchs der Wunsch, vorhandene Datenkanäle nicht nur zur Unterhaltung sondern gleichwohl zum Lernen und Verstehen von technischen Zusammenhängen zu nutzen. Umgehend waren Gleichgesinnte gefunden, ich saugte Informationen zu unzähligen Themen wie ein Schwamm auf.

Save

Lernprozesse

Unterstützend und als kreativen Ausgleich begann ich im Juli 1996 mit browserbasierter Programmierung in Perl/CGI, Actionscript, Java sowie Javascript und PHP.

Getrieben vom Wunsch für andere Menschen Unterhaltung zu schaffen, entstanden bis heute mehr als fünfzig Onlineprojekte. Sechs davon sind besonders hervorzuheben, da sie nicht nur dafür sorgten, meine Arbeit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen, sondern mir auch Türen zu anderen Bereichen zu öffnen.

Von Null auf 18 Millionen

In den Jahren 1996 bis 2016 besuchten mehr als 18 Millionen Menschen Internetseiten von Christian Dinse und generierten dabei mehr als 180 Millionen Klicks.

Musik als Hauptthema

Ursprünglich waren die Themen meiner Onlineprojekte breit gestreut. Heute, nach über 20 Jahren aktiver Arbeit, zeigt sich, dass es die Musik ist, die den größten Teil meiner Arbeit ausmacht.

 

Grundlagen des Erfolges

Ein Teil des Erfolges ist Fingerspitzengefühl bei der Auswahl der Projekte. Dieser einfache, wenn auch sehr nüchtern formulierte Satz ist aber nur eine erste Orientierung. Hinter jeder gelungenen Entwicklung steht mindestens ein Misserfolg. Aus diesem Grund ist neben Fingerspitzengefühl eine ordentliche Portion Herzblut nötig, um die Flinte nicht voreilig ins Korn zu werfen.

 

Projektentwicklungen (Auszug)

Bereich: Künstler und Musik

1996 – 2003: Wrecked Mob / in Zusammenarbeit mit Sony Music
1998 – 2003: Böhse Onkelz
1999 – 2003: Aaliyah / mit Unterstützung von MTV
2002 – 2004: Zusammenarbeit mit Rootdown Records / unterschiedliche Künstler
1996 – 2009: Rapboard.de / Deutschland, Großbritannien, Schweiz
2005 – 2010: The Subways / in Zusammenarbeit mit Warner Music
2005 – 2011: Arctic Monkeys / in Zusammenarbeit mit Domino Records
2005 – 2015: Highfield-Forum / für und mit FKP Scorpio, Semmel Concerts
2012 – 2015: Mrs. Greenbird

 

Bereich: verschiedene

2001 – 2007: WRECKED MAIL / E-Mail-Service (Exit durch Verkauf)
2007 – 2012: Applicato / Online-Bewerbungs-/Verwaltungstool
2008 – 2014: Geotrackr / GPS-Tracking-Onlinetool (Web/Mobile)

Die sechs erfolgreichsten Internetprojekte

Nummer 2

Das erste Projekt, und bis heute zweiterfolgreichste Internetseite meiner Karriere, ist Rapboard.de. Ein im Jahr 1996 entstandenes Internetdiskussionsforum zum Thema Hip Hop- und Rapmusik, gepaart mit allen nah gesiedelten Themen wie Skateboarding und Graffiti. Den Name Rapboard.de erhielt das Forum im Jahr 1999, parallel zum ebenso erfolgreichen „Rapboard.com“, deren Macher in Großbritannien und den USA saßen. Offiziell wurde die Arbeit an Rapboard.de am 31. April 2009, nach rund dreizehn Jahren, beendet.

Nummer 1

Das erfolgreichste Internetprojekt war Highfield-Forum.de, entwickelt und gestartet am 21. August 2005 und offiziell beendet am 25. September 2015. Es war eine Onlineplattform für Besucher und Interessenten des Rock- und Indierock-Festivals HIGHFIELD FESTIVAL, veranstaltet von FKP Scorpio (u. a. Hurricane/Southside Festival) und Semmel Concerts. Schnell wurde das Forum ein Magnet für Festivalbegeisterte, Presse und Musiker. Im Jahr 2008, nach drei Jahren der Selbstständigkeit, wurde Highfield-Forum.de ein Teil von FKP Scorpio und war bis zu seinem Abschluss, weiterhin unter meiner Leitung, das offizielle Diskussionsforum zum HIGHFIELD FESTIVAL.

Nummer 3 bis 6

Auch die restlichen vier Internetprojekte entstammen dem Musikumfeld. Auf Platz 3 steht mit Aaliyah2001.de (1999 bis 2003) eine deutschsprachige Internetseite für die US-amerikanische Künstlerin Aaliyah Dana Haughton. Entstanden in unterstützender Zusammenarbeit mit MTV. Platz 4 belegt keine-amnestie.de (1998 bis 2003), eine der größten und bekanntesten Internet-Fanseiten der Band Böhse Onkelz. Auf Platz 5 und 6 schließlich Seiten der britischen Rockbands THE SUBWAYS (gestartet im Jahr 2005, in Zusammenarbeit mit Warner Music) und ARCTIC MONKEYS (gestartet am 22. Januar 2005, in Zusammenarbeit mit Domino Records).