Herzlich Willkommen

Zur Person

Ich wurde 1981 in Saalfeld a. d. Saale geboren. Seit Schulabschluss, einer kaufmännischen Ausbildung und Zivildienst arbeite ich als Autor und Projektentwickler.
Nach einigen Jahren in Hamburg kehrte ich in meine Heimat zurück und lebe seit 2010 in der Landeshauptstadt Erfurt.

Save

Zitate

“Wenn du millionen Hände schüttelst, sind immer auch ein paar schmutzige dabei.” 1

“Mit Olli Koch betrunken getanzt, betrunken zum Tourbus und dann zum nächsten Club. Ich sage Danke für zwölf Jahre Tomte.” 1

“Bernd Begemann sagte, in Städten mit Häfen haben die Menschen noch Hoffnung. Ich sagte Bernd Begemann, dass es keinem Zugang zum Meer bedarf, sondern nur Mut.” 1

“Die Straßenbahn, die für Sven Regener Zuflucht und Analysemöglichkeit der Menschlichkeit war, kreuzte unseren Weg zum Café.” 3

“Wahrheiten kosten Nerven, nicht nur in Hamburg.” 1

“Über Jahre hin belächelter Untergrundzirkel und bald darauf der größte Hit der 90er Jahre.” (über Hip Hop) 1

“Natürlich ist die Zeit nicht stehen geblieben, schau uns an. Es ist ein Uhr nachts, ich bin jetzt dreißig, sitze mit einem Martini in der Hand vor den Boxen und höre die ersten Samples aus dem neuen Sido/Bushido-Album. Also eigentlich ist alles wie früher in den Neunzigern, die Typen die selben, nur haben wir plötzlich einen Bart und viel mehr Geld auf dem Konto.” 1

“Gesagt, verstanden, akzeptiert und eingeschenkt. Gelacht, ausgetauscht, festgestellt, überlegt und ausgetrunken.” 4

“Ich bewahre die Welt die mich umgibt in Worten und katastrophalen schwarz-weiß Aufnahmen für die Ewigkeit.” 6

“Die gemeinsamen Interessen, die sich unterscheiden von den geträumten Leben im Kopf. Die geträumten Leben im Kopf, von denen wir uns nur bruchteilhaft erzählen, aus Selbstschutz per Selbstjustiz und eigentlich absolut legitim.” 2

“Zurückwerfen von Phrasen inmitten eines verrauchten Raumes. Wein zum Abschied. Weinen bis zum Wiedersehen.” 5

“Poesie ist nicht heilbar.” 1

“Viele Leute umarmem einen wohlwollend freundlich und gratulieren, aber verziehen das Gesicht, wenn man sich umdreht und eine flasche Rotwein öffnet und ihnen ein Glas anbietet. Ach stimmt, du bist jetzt alt, sagen sie.” 1

“Jetzt, wo wir alle gemeinsam älter geworden sind, ist eine Trennung trotzdem nicht einfacher. Stichwort Nagel.” 1, 7

Legende

1 aus ‘RETROSPEKTIVE‘
2 aus ‘Tauziehen’/’Weggehen’
3 aus ‘Vergiss was du weisst’
4 aus ‘Wie gemeint’

5 aus ‘Weil die Zeit sich so beeilt’
6 aus ‘Industriemüll’, Jahr: 1999
7 über Frank Tirado-Rosales, der nach zehn Jahren die Band Kettcar verließ